Die jungen Wilden

In den letzten Jahren wird verstärkt eine Gruppe von Personen in Wohnheimen und Werkstätten aufgenommen, die keinem der bisherigen Behinderungsbilder entspricht. Sie sind nicht geistig und auch nciht psychisch behindert. Sie haben oft große Lerndefizite, können aber auch nicht als chronisch psychisch krank betrachtet werden. Sie sind verhaltensauffällig und in ihrer Persönlichekt so unreif, dass sie nicht in der Lage sind, sich eigenständig zu versorgen und im Leben zu orientieren.
Besonders auffällig ist, dass sie wenig Ordnung und Organisation verinnerlicht haben und, dass sie trotz eines relativ eigenständigen Erscheinungsbildes nur sehr begrenzt gruppen- und gesellschaftsfähig sind.

In diesem Seminar werden Konzepte und Vorgehensweisen dargestellt, wie man die jungen Leute erfogreich integrieren und zu ihrer persönlichen Entwicklung und Reifung beitragen kann.

Inhalt:

  • Wann und wo treten Störungen auf - wie kann man Auffälligkeiten einschätzen?
  • Bindungstheorie und Bindungsstörung
  • Lebensalter ist nicht Entwicklungsalter
  • Wie entwickelt man eine Beziehung zu einer entwicklungsgestörten Person?
  • Anbindung und Grenzsetzung
  • Wie entwickelt sich die Person / Persönlichkeit eines Menschen?
  • Wo steht diese Menschengruppe und welche Bedarfe haben sie?

Im Seminar wird anhand von Fallbeispielen der Teilnehmenden (aktuelle Lebenssituation, Biografie, Familiengeschichte, Symptomgeschichte,...) gearbeitet.

Informationen zur Veranstaltung

Beginn der Veranstaltung Mo, 13. März 2023 8:30
Ende der Veranstaltung Di, 14. März 2023 16:30
max. Teilnehmer 16
Teilnehmer 0
Freie Plätze 16
Einzelpreis 380€ (350€ für MA der Trägereinrichtungen der REGIO FO)
Veranstaltungsort Alter Kursraum - Sonnenhof

REGIOnale FOrtbildung 

c/o Evangelische Fachschule für Heilerziehungspflege

Sudetenweg 92
74523 Schwäbisch Hall
0791 500 283 E-Mail