walden pond

Geld verdienen & Realschulabschluss ohne Mathe erwerben?

Heilerziehungsassistenz (HEA) macht’s möglich!

Heilerziehungsassistent(innen) begleiten Menschen mit Unterstützungsbedarf und unterstützen die Fachkräfte bei der Umsetzung von Teilhabe, Bildung und Pflege in unterschiedlichen Lebensbereichen.

  • Teilhabe: „Mittendrin“ statt „Außen vor“
  • Bildung: Bildungsprozesse bei Jung & Alt begleiten
  • Pflege: Gesundheit erhalten & personenzentriert pflegen

Der Beruf der Heilerziehungsassistent(in) ist ein Beruf für Menschen mit Herz, Hand und Verstand. Heilerziehungsassistent(innen) unterstützen die Fachkräfte und begleiten pädagogisch und pflegerisch  Menschen mit geistiger, körperlicher und/oder seelischer Behinderung. Heilerziehungsassistent(innen) unterstützen und pflegen diese Menschen im alltäglichen Leben:

  • sie begleiten Menschen mit Unterstützungsbedarf bei deren Vorstellung von Lebensqualität
  • sie unterstützen eine möglichst selbstständige Lebensführung
  • sie gestalten gemeinsam mit den Fachkräften das Zusammenleben auf der Wohngruppe und die freie Zeit
  • sie geben Hilfestellung bei Körperpflege, Mahlzeiten und Situationen des täglichen Lebens

Dabei orientieren sich Heilerziehungsassistent(innen) am individuellen Bedarf des einzelnen Menschen.

 

Heilerziehungsassistent(innen) arbeiten dabei, Die FACHKRAFT UNTERSTÜTZEND, in:

  • stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe
  • in offenen Wohnformen für Menschen mit Unterstützungsbedarf
  • Tagesstätten
  • (sozial)-psychiatrischen Unterstützungsangeboten
  • Berufsbildungswerken
  • Berufsförderungswerken
  • Werkstätten für Behinderte (WfbM)
  • (integrativen) Kindergärten
  • Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ)